Der Februarmann-Ansatz (Rescripting)

ein zweitägiger Workshop mit Christoph Mahr

Der Februarmann-Ansatz ist eine von Milton Ericksons kreativsten und innovativsten Entwicklungen und gehört zu den wirkungsvollsten psychotherapeutischen Interventionen überhaupt. Nicht umsonst bedient sich die Schematherapie (der modernste und zugleich emotionsfokussierte Zweig der Verhaltenstherapie) dieser hypnotherapeutischen Vorgehensweise. In der Schematherapie, die sich auch als empirisch gestützte innere-Kind-Arbeit bezeichnen ließe, ist sie eine von zwei zentralen Interventionen. Der Februarmann-Ansatz stellt im Bereich von Persönlichkeitsentwicklungen nicht nur eine große Bereicherung dar, sondern ist ein Höhepunkt, die Königin der Interventionen.

Nutzen:
Diese Methode hilft die Verletzungen der Kindheit umfassend und wirkungsvoll aufzuarbeiten und unterstützt die Betreffenden sich von den Begrenzungen und dem engen Verständnishorizont ihrer Kindheit zu befreien. Einschränkungen, die praktisch alle Menschen aufgrund von biografischen Erfahrungen haben, können mittels des Februarmann-Ansatzes erheblich relativiert werden. Aus den Erfahrungen und Ergebnissen dieser Methode heraus stammt auch das Zitat, welches zumeist Milton Erickson zugeschrieben wird:
„Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit gehabt zu haben.“

Christoph Mahr ist Dozent für Psychiatrie und Psychotherapie, Trainer für psychotherapeutische Methoden- und Handlungskompetenz und Autor des Buches:
Praxishandbuch Integrative Psychotherapie – Ein methodenorientiertes und wegweisendes Grundlagenwerk, Springer-Verlag 2019.
Er betreibt ein großes Institut in Berlin mit den Ausbildungsschwerpunkten: Integrative Psychotherapie, Hypnose, EMDR und Schematherapie, sowie Vorbereitungen auf die Erlaubniserteilung HP-Psychotherapie.

Zielgruppen/Voraussetzungen:
Beratende oder therapeutische Tätigkeit, Grundkenntnisse in NLP und (oder) Hypnose sind Voraussetzung.
Seminarort:
Alberts-Training, Bolzstraße 4, 70173 Stuttgart
Termin:
09. bis 10. November 2019
Seminarzeiten:
Samstag 09.30 bis 18.30 Uhr, Sonntag 09.30 bis 16.30 Uhr
Seminargebühr:
380,00 Euro zzgl. 72,20 Euro MwSt. = 452,20 Euro