„Die Wirklichkeit ist viel zu kostbar, als dass man sie den Fakten überlassen sollte“

Hypnotische Kommunikation 1

Die Basics:

Dieser einführende Basiskurs unterstützt Sie, durch die unkonventionelle Kommunikationstechnik der dynamischen Hypnose, eine bessere Beziehung zu sich und Ihren Mitmenschen herzustellen. Sie finden intuitiv Zugang zu Ihren eigenen in Ihnen schlummernden hypnotischen Fähigkeiten um sie individuell weiterzuentwickeln und sie gezielt und professionell für sich und Ihre Patienten/ Klienten einzusetzen.

Lernziel:

Sie erweitern und ergänzen Ihre beraterischen und therapeutischen Tools durch den Einbau hypnotischer Techniken um den Klienten auch auf emotionaler und unbewusster Ebene eine ressourcenorientierte und selbstreflektierte Vorgehensweise zur Lösung anstehender Herausforderungen bzw. Probleme anzuleiten.

Auszug aus den Inhalten:
  • Definition von Trance und Hypnose
  • Vorannahmen der Hypnose
  • Der hypnotische Rahmen, das hypnotische Vorgespräch
  • Grundlagen der formalen Hypnose
  • Einfache hypnotische Induktionsformen
  • Hypnotische Sprachgestaltung (Prozesssprache und Inhaltssprache)
  • direktive und nondirektive Formen
  • Erkennungsmerkmale von Trancezuständen
  • Grundlagen des Ankerns
  • Kontakt zum Unbewussten
  • Einführende Arbeit mit unbewussten Anteilen, Fraktionierung der Hypnose
Methodik und Didaktik:
  • Lehrgespräche und Gruppendiskussionen zur Einführung in das jeweilige Thema (mit schriftlichen Unterlagen und der Dokumentation der Kernpunkte am Flipchart)
  • Praktische Demonstrationen vorgestellter Interventionsmodelle
  • Arbeit in Kleingruppen
  • Gruppentrancen
  • Diskussion der Ergebnisse mit Transfer in die eigene Praxis
Zielgruppen

Das Seminar wendet sich an Therapeuten, Ärzte, Coaches, Trainer und all diejenigen, die sich professionell mit Kommunikation auseinandersetzen. Von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich, sind Kenntnisse im NLP.

Hypnotische Kommunikation 1

Die Basics:

Dieser einführende Basiskurs unterstützt Sie, durch die unkonventionelle Kommunikationstechnik der dynamischen Hypnose, eine bessere Beziehung zu sich und Ihren Mitmenschen herzustellen. Sie finden intuitiv Zugang zu Ihren eigenen in Ihnen schlummernden hypnotischen Fähigkeiten um sie individuell weiterzuentwickeln und sie gezielt und professionell für sich und Ihre Patienten/ Klienten einzusetzen.

Lernziel:

Sie erweitern und ergänzen Ihre beraterischen und therapeutischen Tools durch den Einbau hypnotischer Techniken um den Klienten auch auf emotionaler und unbewusster Ebene eine ressourcenorientierte und selbstreflektierte Vorgehensweise zur Lösung anstehender Herausforderungen bzw. Probleme anzuleiten.

Auszug aus den Inhalten:
  • Definition von Trance und Hypnose
  • Vorannahmen der Hypnose
  • Der hypnotische Rahmen, das hypnotische Vorgespräch
  • Grundlagen der formalen Hypnose
  • Einfache hypnotische Induktionsformen
  • Hypnotische Sprachgestaltung (Prozesssprache und Inhaltssprache)
  • direktive und nondirektive Formen
  • Erkennungsmerkmale von Trancezuständen
  • Grundlagen des Ankerns
  • Kontakt zum Unbewussten
  • Einführende Arbeit mit unbewussten Anteilen, Fraktionierung der Hypnose
Methodik und Didaktik:
  • Lehrgespräche und Gruppendiskussionen zur Einführung in das jeweilige Thema (mit schriftlichen Unterlagen und der Dokumentation der Kernpunkte am Flipchart)
  • Praktische Demonstrationen vorgestellter Interventionsmodelle
  • Arbeit in Kleingruppen
  • Gruppentrancen
  • Diskussion der Ergebnisse mit Transfer in die eigene Praxis
Zielgruppen

Das Seminar wendet sich an Therapeuten, Ärzte, Coaches, Trainer und all diejenigen, die sich professionell mit Kommunikation auseinandersetzen. Von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich, sind Kenntnisse im NLP.

Hypnotische Kommunikation 2

Hypnotherapeutische Konzepte:

In diesem Fortsetzungskurs vertiefen Sie Ihren vorhandenen hypnotischen Fundus mit komplexeren Interventionsmodellen unter verstärkter Einbindung unbewusster Instanzen.

Auszug aus den Inhalten:
  • Umgang mit Albträumen
  • Umgang mit Schmerz und hinderlichen Gefühlen
  • Vertiefte Arbeit mit dem Unbewussten, Arbeit mit Widerständen, Funktionelle Störungen
  • Arbeit mit Süchten am Beispiel der Raucherentwöhnung
  • Dissoziative Techniken der Altersregression bei Ängsten und Phobien
  • Bereicherung der hypnotischen Arbeit mit Metaphern und Geschichten
  • Entdeckung eigener kreativer Ressourcen am Beispiel der archaischen Trance
Methodik und Didaktik:
  • Lehrgespräche und Gruppendiskussionen zur Einführung in das jeweilige Thema (mit schriftlichen Unterlagen und der Dokumentation der Kernpunkte am Flipchart)
  • Praktische Demonstrationen vorgestellter Interventionsmodelle
  • Arbeit in Kleingruppen
  • Gruppentrancen
  • Diskussion der Ergebnisse mit Transfer in die eigene Praxis
Voraussetzung

Teilnahme an „Hypnotische Kommunikation 1“ an unserem Institut oder eine anderweitige entsprechende Grundausbildung in Hypnose.